Information >> OrgonEnergieSysteme I

orensys

OrgonEnergieSysteme I
Wolkenzerstäuben, Cloudbuster und Regenmachen: Zur Orgonomie der Atmosphärenbeeinflussung

OrgonEnergieSysteme

Information

Forschung

Häufige Fragen

Kontakt

Das Buch beschreibt die natürliche Funktion des Wolkenzerstäubens, den Aufbau und die Funktion eines Cloudbusters sowie die Anwendung dieser Technologie. 72 Seiten; Paperback; ISBN 9783943519181
OrgonEnergieSysteme I 11,99 EUR (inkl. 7% USt. 0,78 EUR)

orensys CloudBuster Mini in der Anwendung


Gutes orgonotisches Wetter


Wirbel zwischen zwei Wolken

Vorwort

Die Information in diesem Buch basiert im Wesentlichen auf den Arbeiten von Wilhelm Reich (1897–1957). Sie ist insbesondere den im Literaturverzeichnis genannten Schriften von Wilhelm Reich entnommen und durch eigene Experimente bestätigt. Nach Reich, der testamentarisch verfügte, dass sein Werk erst 50 Jahre nach seinem Tod der Öffentlichkeit in Gänze zugänglich gemacht werden sollte, haben sich einige private Forscher intensiv mit seinen Erkenntnissen auseinandergesetzt, seine Experimente erfolgreich nachvollzogen und viele Thesen seiner Theorie bestätigt. Auch auf einige dieser Werke wurde zurückgegriffen. Sie sind ebenfalls im Literaturverzeichnis aufgeführt.

Auf der Suche nach wirklich alternativen, neuen Energien und angezogen von Reichs tragischem Lebenslauf wurde ich im Jahr 2011 auf ihn aufmerksam. Ich begann, mich mit seinem Werk zu beschäftigen und einige seiner Experimente nachzuvollziehen. Insbesondere interessierte mich die Temperaturdifferenz am Orgonakkumulator, da sie recht einfach einen objektiven Nachweis der von Reich entdeckten Orgon-Energie ermöglicht. Weiterhin beeindruckte mich die auf den ersten Blick phantastisch anmutende Möglichkeit, mit einfachsten Mitteln und ohne weitere Energiezufuhr die Wolkenbildung in der Atmosphäre zu beeinflussen. Beide Entdeckungen sind Marksteine auf dem Weg der Entwicklung eines tieferen Verständnisses für die Funktionen des Lebendigen und fordern die überkommenen Wissenschaften heraus, die sich bisher nur äußerst randständig diesem neuen Wissensgebiet geöffnet haben. Aus dem reichen Fundus von Reichs Arbeits- und Forschungsergebnissen ist die Entdeckung der Biogenese in den Bionexperimenten die wahrscheinlich bedeutendste.

Unsere überkommene Vorstellung lehrt, dass das Lebendige kategorisch vom Unbelebten geschieden ist und dass in der Folge nur aus Leben neues Leben hervorgehen kann. Es bleibt daher für diese Vorstellung ein Rätsel, wie überhaupt einst in einem toten Universum Leben entstanden sein könnte. Auf jeden Fall verlegt man diesen Vorgang in graue Vorzeit, nennt ihn vielleicht einen großartigen Zufall und geht davon aus, dass seitdem aus der Keimzelle des Lebens über Jahrmilliarden sich alles uns heute bekannte Leben in seiner Vielfalt entwickelte.

Reichs Bionexperimente konnten dagegen zeigen, dass die Biogenese, die Entstehung von Leben aus totem Material ein quasi alltäglicher Vorgang ist. Damit ist, wenn man mit überkommenen Begriffen operiert, eine Brücke zwischen den Welten geschlagen, oder, wenn man es aus einer neuen Perspektive sehen will, eine grundlegend dualistische Weltsicht überwunden. Das von Reich so genannte Orgon, ein bisher unbekannte oder zumindest unbeachtete Energieform lässt unsere Welt als eine in gewisser Hinsicht lebendige Einheit erfassbar werden. Öffnet man sich diesem Gedanken, so drängt sich geradezu der Verdacht auf, dass das Leben im Universum viel weniger die seltene Ausnahme als vielmehr die verbreitete Regel ist.

Das Anliegend des vorliegenden kleinen Buches ist es, den Zugang in dieses von Wilhelm Reich neu erschlossene Gebiet mit dem vielleicht mächtigsten Schlüssel des Erkenntnisgewinns zu ermöglichen, – der eigenen Erfahrung. Da das Wolkenzerstäuben dem nicht informierten Leser geradezu spektakulär erscheinen muss – jedenfalls erschien es mir so – und darüber hinaus nur weniger oder in bestimmten Fällen gar keiner Hilfsmittel bedarf, ist es vielleicht am besten geeignet, den Blick für diese neue Welt zu öffnen. Zu diesem Zweck führt das Buch zuerst in aller möglichen Kürze in die Funktion des Wolkenzerstäubens ein. Nach einer kurzen praktischen Anleitung kann der Interessierte sofort zur Tat schreiten und sich dann in den folgenden Teilen des Buches weiter in die Funktion des Cloudbusters und ihre theoretische Begründung vertiefen, um mehr über dieses Gebiet und die Grundfunktionen des Lebendigen zu lernen.

Besucher auf
orensys.de



Schaubilder aus Kapitel 4
Physio-psychologische Funktion des Orgons im lebendigen Organismus


Segmente der Panzerung beim Menschennach Wilhelm Reich

I. Augensegment
II.
Mundsegment
III.
Halssegment
IV.
Brustsegment
V.
Zwerchfellsegment
VI.
Bauchsegment
VII.
Beckensegment



„Schema der gegensätzlich-funktionellen Einheit von Trieb und Abwehr. Der „innere Widerstand“ ist infolge der heutigen Art der Strukturbildung stets zwischen biologischem Antrieb und Handlung eingeschaltet: Der Mensch handelt „reaktiv“ und innerlich unter Widerspruch.“

Wilhelm Reich. Die Entdeckung des Orgons I. VI. 3. Charakterliche Panzerung und dynamische Schichtung der Abwehrmechanismen

Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

1 Wilhelm Reich, der Cloudbuster und das Wolkenzerstäuben 10
1.1 Bevor Sie beginnen 12
1.1 Wolkenzerstäuben in aller Kürze 13

2 Orgonotische Grundfunktionen 17
2.1 Die Lebensenergie Orgon 17
2.2 Der orgonotische Potentialfluss 18
2.3 Orgon-Energie-Potentiale und -Kapazitäten 19
2.4 Wasser und Orgon 20
2.5 Qualität und Quantität 20
2.6 Metalle 20

3 Die Funktion des Wolkenzerstäubens 22
3.1 Die Wolkenbildung 22
3.2 Die Wolkenauflösung 23
3.3 Quantität von Orgon-Energie-Potentialen 24
3.4 Qualität von Orgon-Energie-Potentialen 25
3.5 Verbindung von Orgon-Energie-Potentialen 25
3.6 Eine zweite Gruppe von nicht lebendigen Stoffen 29
3.7 Ein praktikable Konstruktion 30
3.8 Die Funktion der Augen 31
3.9 Weitere, allgemeine Hinweise 34

4 Physio-psychologische Funktionen des Orgons im lebendigen Organismus 37
4.1 Die bioenergetische Struktur und das Gesamt-Energieniveau des Organismus 45

5 Bleiben Sie aufmerksam 48
5.1 Geben Sie dem Größenwahn keinen Raum 48
5.2 Größe ist relativ 49
5.3 Wissen Sie, was Sie nicht wissen 50
5.4 Vorsicht 50
5.5 Machen Sie sich mit dem Konzept und den Wirkungen von DOR vertraut! 51

6 Regenmachen 54
6.1 Die Erfindung des Cloudbusters 54
6.2 Regenmachen 55

Schluss 63

Warum ist der Himmel blau? 64
Die Biogenese und eine kleine orgonomische Farbenlehre 64

Weiterführende Literatur 66

orensys

CloudBuster Mini | CBM-1

Produktdetails | Preis: 63,00 EUR

orensys

CloudBuster Mini + OrgonEnergieSysteme I

Produktdetails Buch | Produktdetails CBM-1 | Paket-Preis: 69,00 EUR

AGB

Widerrufsrecht

Versandkosten

Impressum